Menu
menu

Bundesrat aktuell

1028. Sitzung: 28. November 2022

Die Erläuterungen (311 KB) der Landesvertretung und die Ergebnisse​​​​​​​ (28 KB) mit dem Abstimmungsverhalten des Landes Sachsen-Anhalt.

1027. (Sonder-) Sitzung: 14. November 2022

Die Ergebnisse (107 KB) der Landesvertretung mit dem Abstimmungsverhalten des
Landes Sachsen-Anhalt. 

1026. Sitzung: 28. Oktober 2022

Die Erläuterungen (386 KB) der Landesvertretung und die Ergebnisse (107 KB) mit dem Abstimmungsverhalten des Landes Sachsen-Anhalt. 

1025. Sitzung: 7. Oktober 2022

Die Erläuterungen (334 KB) der Landesvertretung und die Ergebnisse (130 KB) mit dem Abstimmungsverhalten des Landes Sachsen-Anhalt. 

1024. Sitzung: 16. September 2022

Die Erläuterungen (378 KB) der Landesvertretung und die Ergebnisse (233,7 KB) mit dem Abstimmungsverhalten des Landes Sachsen-Anhalt. 

1023. Sitzung: 8. Juli 2022

Der Bundesrat befasst sich vor der Sommerpause noch mit etlichen wichtigen und zum Teil strittigen Gesetzen und Entwürfen.

Dazu gehören die Einführung einer Übergewinnsteuer infolge des Ukraine-Krieges, oder die Abschaffung des Werbeverbots für Schwangerschaftsabbrüche. Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff sprach zum beschleunigten Ausbau der Stromnetze und Änderungen im Energiewirtschaftsrecht, dem ersten Teil des "Osterpakets". Zum aktuellen Gesetzentwurf der Aufteilung der Kohlendioxidkosten redete Ministerin Dr. Lydia Hüskens.

BUNDESRAT: Tagesordnung

Rede: Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff zum Energiepaket

"Wir sind uns einig, dass im Zuge des völkerrechtswidrigen Angriffs Russlands auf die Ukraine in Europa und gerade auch in Deutschland eine Situation eingetreten ist – mit massiven Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit unserer Wirtschaft und nicht zuletzt auf jeden einzelnen Menschen in diesem Land. Stichwort höhere Preise. Es besteht die reale Gefahr, dass die Energieversorgung nicht mehr gesichert werden kann. Sie können davon ausgehen, dass die Länder alle Maßnahmen unterstützen, die notwendig sind, um unserem Land – seinen Unternehmen wie seinen Bürgerinnen und Bürgern gleichermaßen – eine unterbrechungsfreie und bezahlbare Belieferung mit Erdgas, Strom und Wärme auch im nächsten Winter und darüber hinaus zu sichern"

Und weiter: "Die Einsparung von Erdgas, vor allem zur Stromerzeugung, ist dabei ein Aspekt, um die noch bestehende Abhängigkeit von Russland weiter zu reduzieren und die verfügbaren Gasvolumina für andere Nutzungen in der Wirtschaft und private Verbraucher zu schonen. Dazu bedarf es – wie im Ersatzkraftwerkebereithaltungsgesetz verankert – auch der temporären Weiterführung von Braunkohlekraftwerken als Sicherheitsreserve. Es braucht eine einheitliche bundesrechtliche Ausnahmeregelung für den Weiterbetrieb älterer Kohlekraftwerksblöcke. Und dennoch wird das heutige Gesetzespaket nur einen sehr kleinen Teil der von der Bundesregierung für den Herbst und Winter erwarteten Energielücke schließen helfen."

VIDEO: Die Rede, TOP 8

Rede: Ministerin Dr. Lydia Hüskens zur Aufteilung der Kohlendioxidkosten

1023. Sitzung: 8. Juli 2022

Die Erläuterungen (417 KB) der Landesvertretung und die Ergebnisse (188 KB) mit dem Abstimmungsverhalten des Landes Sachsen-Anhalt.