Menu
menu

Händel-Festspiele Halle (Saale)

Die Händel-Festspiele in Halle an der Saale sind das größte Musikfest in Sachsen-Anhalt. Die Festspiele in der Geburtsstadt des Komponisten zählen zu den größten und schönsten Barockfestivals in Europa.

In der Landesvertretung stellte Intendant Clemens Birnbaum das Festprogramm 2020 vor. In diesem Jahr stehen die Händel-Festspiele unter dem Motto „Musikalische Malereien“. Es treten internationale Spitzenkünstler auf. So werden zum Beispiel die Countertenöre Valer Sabadus und Iestyn Davies, die Sopranistinnen Dorothee Mields und Sophie Junker dabei sein.

Eröffnet werden die Festspiele mit einer Neuproduktion der Händel-Oper "Teseo". Die musikalische Leitung hat Attilio Cremonesi. Der Dirigent sprach in der Landesvertretung über "Teseo" in der Oper Halle und erste musikalische Kostproben aus Händels "Zauberoper" gab es von der Oper Halle und Mitgliedern des Händelfestspielorchesters.

Staatssekretär Dr. Michael Schneider würdigte in seinem Grußwort das Engagement der Händel-Festspiele in der kulturellen Bildungsarbeit. Diese sei besonders für Kinder und Jugendliche wichtig. So bieten die Händel-Festspiele zum Beispiel Aufführungen für Schulklassen an und erarbeiten Projekte, die sich musikalisch auch mit fremden Kulturen befassen. Das traditionelle Abschlusskonzert in der Galgenbergschlucht verstehe es, Händels Musik auch mit Rock und Pop zu verknüpfen.

Musik:

Thomas Ernert, Oboe
Dietlind von Poblozki, Violine
Michael Pöschke, Violine
Johannes Hartmann, Cello

Kammersängerin Romelia Lichtenstein
Countertenor Samuel Mariño

Leitung: Attlio Cremonesi, Cembalo

Händel-Festspiele Halle (Saale): Das Programm, 29. Mai – 14. Juni 2020