Menu
menu

Magdeburger Telemann-Festtage

18. Februar 2020

Ein Fest der Farben und Klänge: Die 25. Magdeburger Telemann-Festtage

Kulturstaatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger, Katrin Budde MdB, Vorsitzende des Ausschusses für Kultur und Medien des Deutschen Bundestages und Dr. Lutz Trümper, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Magdeburg eröffneten den Telemann-Abend in der Landesvertretung.

1962 wurden die ersten Telemann-Festtage veranstaltet. Seit 1990 finden sie alle zwei Jahre statt. Dr. Carsten Lange, Leiter des Zentrums für Telemann-Pflege und -Forschung Magdeburg, blickte auf die Entwicklung der Telemann-Festtage zurück. Für das aktuelle Festprogramm wurde das Motto "Klangfarben" gewählt, denn, so der Telemann-Experte Lange, "der Komponist dachte in Klangfarben."

Kulturstaatssekretär Schellenberger zeigte sich von Reichtum, Fantasie und der stilistischen Vielfalt des Programms beeindruckt. Ein wichtiges Anliegen sei es hierbei, vor allem junge Leute für historische Musik zu begeistern. Auch die Ausschussvorsitzende Katrin Budde MdB war von der "frischen Internationalität" der Festtage und der "neuen, interkulturellen Musik" Telemanns begeistert. Telemann sei ein "glühender Europäer" und eine "sehr moderne Persönlichkeit" gewesen. Oberbürgermeister Trümper lud dazu ein, Magdeburg zu besuchen: "Die Entwicklung in der Stadt hat gigantische Fortschritte gemacht." Die Bewerbung Magdeburgs zur Europäischen Kulturhauptstadt wolle mit Kultur die europäische Idee voranbringen.

Rund 500 Künstler aus 25 Ländern nehmen an den 25. Jubiläums-Festtagen teil, darunter auch Dorothee Oberlinger. Die exzellente Blockflötistin und Telemann-Interpretin erhält 2020 den Georg-Philipp-Telemann-Preis der Landeshauptstadt Magdeburg. 

INFOS:

INFO: Telemann-Festtage, 13. bis 22. März 2020. Schirmherr: Dr. Reiner Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt. Georg Philipp Telemann Magdeburg wurde am 14. März 1681 in Magdeburg geboren. Er starb am 25. Juni 1767 in Hamburg.