15. Internationale Fasch-Festtage

Wort-Bild-Marke: Internationale Fasch-Festtage 2019

29. Januar 2019

Alle zwei Jahre gibt es die Internationalen Fasch-Festtage in Zerbst/Anhalt. Die Festtage finden zu Ehren von Vater Johann Friedrich und Sohn Carl Friedrich Christian Fasch statt.  In der Landesvertretung gab es einen musikalischen Ausblick.

Barockkomponist Johann Friedrich Fasch (1688-1758) war 36 Jahre lang Hofkapellmeister am Zerbster Fürstenhof. Von ihm stammen auch Festkantaten für Zarin Katharina II. aus Zerbst. Sohn Carl Friedrich Christian Fasch (1736-1800) gründete die Singakademie zu Berlin.

Staatssekretär Dr. Michael Schneider konnte zum Fasch-Abend in der Landesvertretung den Zerbster Bürgermeister Andreas Dittmann, den Präsidenten der Internationalen Fasch-Gesellschaft Bert Siegmund sowie Präsidiumsmitglied Jens Lorenz begrüßen. Sie informierten über das Programm der 15. Internationalen Fasch-Festtage.

Mit dabei sind viele Stars der Alten Musik. So die Gambistin Hille Perl, Fasch-Preisträger und Cembalist Shalev Ad-El, das Ensemble „Il Gardellino“ und die Geigenvirtuosin Anne Schumann, Fasch-Preisträgerin des Jahres 2019.

Neue Wege gehen die Internationalen Fasch-Festtage mit einem Rockkonzert der Zerbster Band „The Artcores“ in einem ehemaligen Flugzeughangar. Neu ist auch das Cross-over-Projekt „Fasch meets Jazz“. Bei diesem Projekt vereinigen sich das Cristin Claas Trio, das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode und der Kammerchor des Universitätschores Halle zu einer spannenden Kombination von Barockmusik und Jazz. Höhepunkt der Internationalen Fasch-Festtage: Die Aufführung des Magnificat G-Dur FR 1290 von Johann Friedrich Fasch in einer Bearbeitung von Christoph Reuter für Jazztrio, Chor, Solisten und Orchester.

Bürgermeister Dittmann stellte die Residenzstadt Zerbst vor, die noch immer unter offenen Kriegswunden leidet. Am 16. April 1945 um 10.20 Uhr wurde Zerbst "nahezu dem Erdboden gleichgemacht." Dennoch, so der Bürgermeister, überrasche Zerbst immer noch mit wunderbaren Zeugnissen der Stadtgeschichte. So handelt es sich bei der "Stadthalle", in der das Eröffnungskonzert der Fasch-Festtage stattfindet, keineswegs um einen nüchternen Zweckbau, sondern um die ehemalige fürstliche Reitbahn.

In Zusammenarbeit mit Mitteldeutscher Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e.V.

TIPP:

15. Internationale Fasch-Festtage: 11.-14. April 2019, Zerbst/Anhalt

In der Landesvertretung: Ein Trio spielt auf Violine, Viola da spalla und Cembalo
Die diesjährige Fasch-Preisträgerin Anne Schumann (Violine), Klaus Voigt (Viola da spalla) und Mark Nordstrand (Cembalo) spielten Musik von Georg Heinrich Bümler, Luigi Madonis und Carl Hoeckh
Andreas Dittman, Bürgermeister der Stadt Zerbst/Anhalt am Rednerpult
Andreas Dittman, Bürgermeister der Stadt Zerbst/Anhalt: "Halten Sie in Zerbst an! Lassen Sie sich auf das Wagnis Zerbst ein!"
Bert Siegmund, Präsident der Internationalen Fasch-Gesellschaft, am Rednerpult
Bert Siegmund, Präsident der Internationalen Fasch-Gesellschaft (Foto) und Jens Lorenz informierten gemeinsam über das Fasch-Festprogramm
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen