Kurt Weill Entdeckungen IX

Plakat zu Kurt Weill Entdeckungen IX

26.-27. Januar 2018

"1918“ – das Jahr!

Die "Entdeckungen IX" stimmten auf das Kurt Weill Fest 2018 ein. Die "Entdeckungen" beleuchteten dieses Mal die Auswirkungen der Russischen Revolution auf das Musikleben im Jahr 1918.

Die Vorträge der jungen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler befassten sich zum Beispiel mit Sergej Prokofjew und Igor Strawinsky, die beide 1918 im Exil lebten. Es ging um das Musikleben in Wien, Kiew und Moskau im Jahr 1 nach der Russischen Revolution und um den Dadaismus und den 1. Weltkrieg. Die "Entdeckungen" endeten am 27. Januar 2018 mit einem Konzert mit Werken von Prokofjew und Schostakowitsch. 

Die "Entdeckungen" werden vom Kurt Weill Zentrum Dessau veranstaltet und richten sich an alle, die mehr über Kurt Weill und seine Zeit wissen möchten. Kurator: Prof. Dr. Matthias Henke, Universität Siegen.

Sara Beimdieke
Sara Beimdieke von der Universität Siegen hielt einen Vortrag über "Umbrüche und Aufbrüche: Die Musikstadt Wien 1918"
Dr. Jörn Münkner
Dr. Jörn Münkner von der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel sprach über "Radikalzäsur: Der 1. Weltkrieg und der Dadaismus"
Gruppenfoto der Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen
Kurator Prof. Dr. Matthias Henke (3.v.r.) mit Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen der "Entdeckungen IX"
Tatjana Masurenko, Viola und Gilad Katznelson, Klavier
Sie spielten Werke von Prokofjew und Schostakowitsch: Tatjana Masurenko, Viola und Gilad Katznelson, Klavier
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen