Neue Fruchtbringende Gesellschaft

Die Palme: Das Symbol der Fruchtbringenden Gesellschaft

22. Februar 2018

Reden zur deutschen Sprache. Mit Sprichwortforscher Dr. Rolf-Bernhard Essig.

In der Landesvertretung hielt Dr. Rolf-Bernhard Essig seine Rede zur deutschen Sprache: „Grün des Lebens goldener Baum. Unser sprichwörtlich buntes Sprachtreiben“.

Seit zehn Jahren bittet die Neue Fruchtbringende Gesellschaft Köthen eine Persönlichkeit des öffentlichen Lebens, eine Rede zur deutschen Sprache zu halten. Dieses Jahr sprach Sprichwortforscher Dr. Bernhard Essig in seiner Rede zur deutschen Sprache über Herkunft, Sinn und Bedeutung von Sprichwörtern und Redensarten. Nach dem Vortrag bot Dr. Essig noch eine unterhaltsame sprichwörtliche Sprechstunde an und bewies, dass Reden nicht nur Silber, sondern auch Gold sein kann.

Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg, Vorsitzende der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft, gab einen Rückblick auf die bisherigen Redner zur deutschen Sprache, darunter sind auch der frühere Ministerpräsident Prof. Dr. Wolfgang Böhmer und Friedrich Schorlemmer. Die erste Rede hielt der Schriftsteller und Ehrenmitglied der Fruchtbringenden Gesellschaft Rainer Kunze im Jahr 2007. Zum Internationalen Tag der Muttersprache dankte Staatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger der Neuen Fruchtbringenden Gesellschaft für ihren Einsatz für die deutsche Sprache. 

Die Fruchtbringende Gesellschaft

Vor 400 Jahren wurde die erste und bis heute bedeutendste deutsche Sprachgesellschaft gegründet, die Fruchtbringende Gesellschaft. Sie wurde von Fürst Ludwig von Anhalt-Köthen nach dem Vorbild der italienischen Accademia della Crusca, der ersten europäischen Sprachakademie, ins Leben gerufen. Die Fruchtbringende Gesellschaft erlebte ihre Blütezeit von 1640 bis 1680 und war richtungsweisend für die Entwicklung der deutschen Sprache. Zu ihren Mitgliedern gehörten Gryphius und Opitz. 

Die 2007 gegründete Neue Fruchtbringende Gesellschaft zu Köthen knüpft an die Tradition der Sprachpflege an.

Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg und Lienhard Hinz
Prof. Dr. Uta Seewald-Heeg und Lienhard Hinz geben einen Überblick über die Reden zur deutschen Sprache
Dr. Rolf-Bernhard Essig am Rednerpult
"Grün ist des Lebens goldener Baum": Dr. Rolf-Bernhard Essig hält seine Rede zur deutschen Sprache
Schüler der Musikschule „Johann-Sebastian-Bach“ Köthen und der Freien Schule Anhalt, Mitglieder der Fruchtbringenden Gesellschaft und Dr. Rolf-Bernhard Essig
Es spielten Schüler der Musikschule „Johann-Sebastian-Bach“ Köthen und der Freien Schule Anhalt
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen