Lesung: Helmut Brade

Buchcover: Helmut Brade: Ich schreibe noch Buchstaben.Texte 1965–2017

19. März 2018

TEXTE und ZEICHEN: Der Autor, Grafiker, Bühnenbildner und Hochschullehrer Helmut Brade aus Halle (Saale) 

Er ist eine Plakat-Legende: Seit mehr als 50 Jahren gestaltet Helmut Brade (80) Plakate für Theater, Oper, Museum und Kino. In der Landesvertretung stellte Helmut Brade sein Buch vor " Ich zeichne noch Buchstaben".

Helmut Brade wurde 1937 in Halle (Saale) geboren. Er studierte an der Burg Giebichenstein, war freischaffender Künstler und Professor für Kommunikationsdesign an der Hochschule für Kunst und Design Halle Burg Giebichenstein.

Seit mehr als 50 Jahren hat Helmut Brade über 700 Plakate für Theater, Oper, Ausstellungen und Kino gestaltet. Seit 1972 ist er auch als Bühnenbildner tätig. Mit dem Regisseur Peter Konwitschny arbeitet Helmut Brade seit 1985 zusammen. Für Konwitschnys aktuelle Inszenierung der Oper "Die Soldaten" von Bernd Alois Zimmermann in Nürnberg hat der Künstler das Bühnenbild entworfen.

Außerdem schreibt er Texte. In der Landesvertretung stellte Helmut Brade sein aktuelles Buch vor „Ich zeichne noch Buchstaben“. Die Texte las Alena Fürnberg. Zu diesen Texten aus den Jahren 1965 bis 2017 schreibt der Herausgeber, sein langjähriger Begleiter und Beobachter Gerhard Wünscher: „Unverkennbar verwurzelt in Halle, sind es seine kosmopolitische Haltung, sein kritischer, analytischer, aber auch einfühlender Blick auf die Künstler und auf die Gesellschaft, die den Texten über das Konkrete der Aussagen hinaus Gewicht verleiht. Und es ist fesselnd zu verfolgen, wie diese Aussagen über die Zeiten hinweg ihre Gültigkeit bewahren“.

Staatssekretär Dr. Michael Schneider würdigte Helmut Brade als einen der wichtigsten deutschen Grafik-Designer und als Botschafter für das Kulturland Sachsen-Anhalt. Schon 2003 erhielt Helmut Brade daher für sein Werk den Kunstpreis des Landes.

Gerhard Wünscher (li.) und Helmut Brade
Herausgeber Gerhard Wünscher (li.) spricht mit Helmut Brade über Theater, Oper und Kunst. Helmut Brade: "Das Theater ist ein Schmelztiegel von Gedanken und ein Treffpunkt für Menschen."
Katrin Budde MdB und Helmut Brade
Im Gespräch: Die Vorsitzende des Kulturausschusses des Deutschen Bundestages Katrin Budde MdB und Helmut Brade
Prof. Dieter Hofmann am Rednerpult
Prof. Dieter Hofmann, Rektor der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle. Helmut Brade studierte an der Burg und war dort von 1994 bis 2003 Professor für Kommunikationsdesign.
Prof. Alena Fürnberg liest aus dem Buch
Professorin Alena Fürnberg liest aus Brades Buch: "Ich zeichne noch Buchstaben". 500 Seiten Notizen und Gedanken über Kunst, Künstler und Gesellschaft.
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen