Winckelmann-Jubiläen 2017/2018

Flyerbild zur Internationalen Winckelmann-Tagung

13. und 14. Juni 2018

Tagung: "Kunst und Freiheit"

Eine internationale Tagung in der Landesvertretung befasste sich mit dem Begriff der Freiheit bei Johann Joachim Winckelmann.

Zum 250. Todestag Johann Joachim Winckelmanns veranstalteten die Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz und die Winckelmann-Gesellschaft Stendal in Zusammenarbeit mit der Landesvertretung eine internationale Tagung, die sich mit dem Freiheitsbegriff bei Winckelmann auseinandersetzte. 

"In Absicht der Verfassung und Regierung von Griechenland ist die Freyheit die vornehmste Ursache des Vorzugs der Kunst."

Johann Joachim Winckelmann: Geschichte der Kunst des Alterthums, 1764. 

Gäste und Teilnehmer auf dem Winckelmann-Empfang
"Auf Winckelmanns Spuren": Auf dem Empfang der Landesvertretung am 13. Juni 2018

Winckelmanns These von politischer Freiheit und der Blüte der Kunst besaß Sprengkraft und wurde immer wieder neu diskutiert. So stehe die Verankerung der Freiheit der Kunst im Grundgesetz ideengeschichtlich mit Winckelmanns Freiheitsbegriff in Verbindung, sagte Prof. Dr. Max Kunze, Präsident der Winckelmann-Gesellschaft, in seinem Grußwort.

Staatssekretär Dr. Michael Schneider eröffnete die Tagung und lud am Abend zum Empfang "Auf Winckelmanns Spuren". Die Schriftsteller und Akademiemitglieder Dr. Ursula Krechel, Thomas Lehr und Büchner-Preisträger Jan Wagner lasen Texte zu Johann Joachim Winckelmann. 

Seit 1996 fördert das Akademienprogramm des Bundes und der Länder die Herausgabe der Werke von Johann Joachim Winckelmann. Die Werke werden gemeinsam von der Akademie der Wissenschaften und der Literatur | Mainz, der Akademie gemeinnütziger Wissenschaften zu Erfurt und der Winckelmann-Gesellschaft Stendal herausgegeben.

INFO: Das Programm der Tagung (144 KB).

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen