Gravitationsforschung

Numerisch-relativistische Simulation der Verschmelzung zweier schwarzer Löcher, wie sie die Advanced LIGO-Detektoren am 14. September 2015 beobachtet haben. Dargestellt sind die beiden schwarzen Löcher und die entstehenden Gravitationswellen.

12. April 2018

Heinz Billing und die Erforschung von Gravitationswellen

Ein Vortrag von Prof. Dr. Stephan Mertens von der Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg/Santa Fe Institute, USA.

Heinz Billing gilt als ein Pionier der Gravitationswellen-Forschung. Prof. Dr. Heinz Billing wurde am 7. April 1914 in Salzwedel geboren. Er starb am 4. Januar 2017 in Garching. 

2015 gelang es einem internationalen Forschungsprojekt erstmals, Gravitationswellen direkt nachzuweisen. Diese Leistung wurde 2017 mit dem Nobel-Preis gewürdigt.

Prof. Dr. Stephan Mertens informierte über die wissenschaftliche Pionierleistung von Heinz Billing. Ihm gelang es zwar noch nicht, Gravitationswellen direkt zu messen und auf diese Weise Einsteins Hypothese zu bestätigen, aber er hatte bereits den Laser-Interferometer eingesetzt, um Gravitationswellen messen zu können.  Prof. Mertens: "Heinz Billing ist einer der wichtigsten Wissenschaftler des 20. Jahrhunderts." Staatssekretär Dr. Michael Schneider würdigte Heinz Billing, der Wichtiges geleistet habe bei dem Versuch, die Gravitationswellen empirisch nachzuweisen. Auch in der Computerforschung sei Heinz Billing der wichtigste Name neben Konrad Zuse.

Warum der Mond auf die Erde fällt und doch nicht fällt, sondern die Erde ständig umkreist. Anschaulich, verständlich und spannend: Prof. Mertens erklärte in seinem Vortrag, was es mit den Gravitationswellen, den Kräuselungen der Raumzeit, auf sich hat. Prof. Mertens über die Gravitationskraft: "Eine Kraft, die das Universum bestimmt. Gravitation ist eine der vier wichtigsten Grundkräfte der Physik, sie ist eine geometrische Eigenschaft von Raum und Zeit."

Prof. Dr. Stephan Mertens
Prof. Dr. Stephan Mertens zitiert Albert Einstein: „Das Studium und allgemein das Streben nach Wahrheit und Schönheit, ist ein Gebiet, auf dem wir ein ganzes Leben lang Kinder bleiben dürfen.“
Prof. Dr. Heinz Billing
Gravitationsforscher Prof. Dr. Heinz Billing: „Ich bleibe so lange am Leben, bis sie die Gravitationswellen entdeckt haben.“
  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen