Menu
menu

TIPPS UND TERMINE

Christo, Europäischer Monat der Fotografie und Briefe ohne Unterschrift

Christo

Die Verhüllung des Reichstages vor 25 Jahren war spektakulär. Die ständige Christo-Sammlung im Deutschen Bundestag erinnert an das Kunstereignis. Im Mittelpunkt steht die Reichstagsverhüllung, aber es werden auch andere Arbeiten aus den Jahren 1963 bis 2020 gezeigt. Christo starb am 31. Mai 2020 im Alter von 84 Jahren.

INFOS:

Ausstellung: Christo-Sammlung, Deutscher Bundestag: Führungen nur mit Online-Anmeldung. Im gesamten Gebäude gilt Maskenpflicht.
VIDEO: "Christo-Sammlung zum verhüllten Reichstag 1995", Deutscher Bundestag

Briefe ohne Unterschrift: DDR-Geschichte(n) auf BBC Radio

Bis 10. Januar 2021

"Schreiben Sie uns, wo immer Sie sind, was immer Sie auf dem Herzen haben."

Mit diesen Worten richtete sich BBC-Moderator Austin Harrison 1949 an das Radiopublikum in der DDR. Von 1949 bis 1974 erhielt die BBC für ihre Radiosendung "Briefe ohne Unterschrift" über 40.000 Briefe aus der DDR, anonym. Die anonym verfassten Briefe gelangten über Deckadressen in West-Berlin zur BBC in London.

Für seinen Brief "Ein schreibender Schüler" wird Karl-Heinz Borchardt, damals 16 Jahre alt, in der DDR zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt.

INFOS:

AUSSTELLUNG: Briefe ohne Unterschrift: DDR-Geschichte(n) auf BBC Radio, Ort: Museum für Kommunikation Berlin, Leipziger Str. 16. TIPP: Der digitale Expotizer.

ORIGINALBRIEFE aus der Sammlung Post von Drüben. Deutsch-deutsche Briefwechsel zwischen 19949 und 1990. Die Museumsstiftung Post und Telekommunikation hat 600 Briefe aus ihrer Sammlung online gestellt, darunter den Brief von Marta aus Magdeburg an Horst H. in Stuttgart vom 18. Januar 1963. 

Europäischer Monat der Fotografie Berlin

Bis 31. Oktober 2020

Es ist das größte Fotofestival in Deutschland: EMOP - der Europäische Monat der Fotografie Berlin. Er findet seit 2004 alle zwei Jahre statt. Dieses Jahr steht das Thema Europa im Vordergrund.

Zentrale Ausstellung: "Kontinent - Auf der Suche nach Europa", eine Ausstellung von OSTKREUZ – Agentur der Fotografen und der Akademie der Künste. Die Ausstellung versucht, die europäische Gegenwart in 22 kritischen Positionen zu beleuchten. Ort: Akademie der Künste, Pariser Platz, bis 10. Januar 2021.

Weitere EMOP-Ausstellungen:

"Roger Melis - Paris zu Fuß". Der Reportage-, Porträt- und Modefotograf Roger Melis durfte im April 1982 für vier Wochen aus der DDR nach Paris reisen. Sein Fotobuch „Paris zu Fuß“ (1986) wurde Kult. Ort: argus fotokunst, Marienstr. 26, bis 31. Oktober 2020. Zwei Minuten zu Fuß von der Landesvertretung.

"Unerreichbar- In Erinnerung an all jene, die von 1961 bis 1989 durch das Grenzregime der DDR ihr Leben verloren haben", Fotografien von  Ethna O’Regan entlang des Mauerweges von West-Berlin und Brandenburg, Ort: Irische Botschaft, Jägerstr. 51,  bis 1. Dezember 2020

"Der Fluss Vjosa - Das blaue Herz Europas". Die Vjosa ist mit 270 Kilometer der längste Wildfluss in Europa und fließt von Griechenland nach Albanien. Studierende dokumentieren das geplante und umstrittene Staudammprojekt. Ort: University of Applied Sciences Europe Berlin, Dessauer Str. 3-5

Und außerdem...

Erst seit dem 3. Oktober 2020 haben das Bodemuseum und das Pergamonmuseum wieder eröffnet. Ab 27. Oktober 2020 ist nach acht Jahren Bauzeit auch die Friedrichswerdersche Kirche wieder geöffnet. Das Kunstgewerbemuseum am Kulturforum ist noch geschlossen.

TIPP:

Das Museumsportal Berlin informiert über aktuelle und kommende Ausstellungen in der Hauptstadt.